27.10.10

Hinterland und Casus Belli

Zwei wunderbare Anthologien sind erschienen: "Hinterland - 20 Erzählungen inspiriert von David Bowie", herausgegeben von Karla Schmidt, im Wurdack-Verlag (mit meiner Story: "Die letzte Telefonzelle"); sowie "Casus Belli", phantastische Geschichten zu Zeiten der beiden Weltkriege, herausgegeben von Thorsten Scheib bei Eloy Edictions (mit meiner Story: "Häschen in der Grube").
Hinterland: Was passiert, wenn eine Gruppe von Autorinnen und Autoren sich von der Musik eines Ausnahmekünstlers wie David Bowie inspirieren lässt? Die Forschungsreisenden dringen mit umfangreicher Ausrüstung (Musikanlage, Monsterboxen, an die dreißig Alben) in das seltsame, oft fremdartige HINTERLAND von Bowies Schaffen vor. Dort stoßen Sie auf Levitationsprobleme, leere Drachen, traurige Spaceguns, philosophierende Elitesoldaten, sprechende Telefonzellen, schwule Roboter, romantische Ninjas, jeweils leuchtende: blaue Fische, rote Schuhe, weiße DNA-Suppe, Zeitverschiebungen, Paralleltrips, internationale Erlösung, interstellare Versicherungen, eine Glühbirnenmanufaktur, Leichenkunst, verpilzte Zombies, Flammenwerferkatharsis, übermäßig hungrige Kinder und die endgültige Lösung sowohl des Hunger- als auch des Müllproblems. HINTERLAND - 20 Science Fiction Erzählungen, inspiriert von der Musik David Bowies.
Das Buch ist im Wurdack-Verlag erschienen, 384 Seiten dick, kostet 14,95 und kann über die ISBN 978-3938065693 über den Buchhandel bezogen werden. Es gibt eine zweisprachige Internetseite zum Buch, auf der es weiterführende Informationen, Leseproben und vieles mehr gibt: www.hinterland-stories.com

Casus Belli: Krieg ist die Hölle …

Der Erste und Zweite Weltkrieg – globale Konflikte, deren verheerende Folgen bis heute spürbar sind. Doch brachte deren Beendigung tatsächlich den Frieden? Gebar der nicht enden wollende Strom aus Blut, Qualen und Tod womöglich ein noch schlimmeres Gräuel? Und was ist mit den schattengleichen Phantasmagorien, welche ihre angestammten Positionen verlassen und sich lautlos an all jene heranschleichen, die Freiheit und Vaterland verteidigen?
Fünfundzwanzig Autoren stellten sich dem Unausgesprochenen. Was sie fanden, lässt keinen unberührt.
CASUS BELLI: Mit Beiträgen von Christian Weis, Stefan Pinternagel, Karla Weigand, Monika Niehaus, Tim Lebbon, Lars Maria Maly, Michael Schmidt, Andreas Gruber, Jörg Weigand, Sven Kössler, Weston Ochse, Tobias Bachmann, Charlotte Engmann, Martin Clauß, Uwe Voehl, Rainer Innreiter, Tony Caulfield, Markus Kastenholz, Jan Osterloh, Harald Weissen, Damian Wolfe, David Grashoff, Rainer Schorm, Torsten Scheib und Stefan Melneczuk.
Das Buch ist erhältlich beim Verlag Eloy Edictions, hat einen Umfang von 422 Seiten, kostet 15,- Euro und trägt die ISBN: 978-3938411223
Ich wünsche all meinen Lesern viel Spaß beim Schmökern!

Keine Kommentare: